Aktuelle
Facebook
Beiträge
Klang Film Theater Schladming
> Zurück

Ralph Schicha singt und spricht - LIEBESLIED & LIEBESLEID

Wann: Donnerstag 23.09.2021 20:00-22:00
Typ: Konzert
Ort: Klang-Film-Theater Schladming
Teilnehmer:

LIEBESLIED & LIEBESLEID

Ralph Schicha singt und spricht

Der bekannte deutsche Schauspieler und Wahlschladminger singt und spricht Balladen, Chansons, Gedichte
und Prosatexte aus fünf Jahrhunderten und acht Ländern.

Der Sänger und Schauspieler Ralph Schicha spannt einen Liederbogen zur Gitarre aus dem 12. Jahrhundert bis jetzt u. a. mit eigenen Vertonungen von Francois Villon (Nachdichtung von Paul Zech) und Bertolt Brecht, Episteln von Carl Michael Bellman (Nachdichtung von Carl Zuckmayer) über Chansons aus den 20er Jahren u.a. von Otto Reutter und Theo Mackeben, napoletanischen Canzone, Balladen aus Spanien, Brasilien, Österreich und Russland, Chansons von Jaques Brel und George Moustaki bis hin zu Songs von Leonard Cohen, Bob Dylan und Eric Clapton sowie eigenen Liedern.

Ralph Schicha ist in den letzten Jahren vor allem als Schauspieler im Fernsehen, Film und Theater bekannt geworden. Nach seiner Schauspielausbildung in München und am Drama Department der Stanford University in Californien/USA war er zunächst in vielen europäischen Film- und Fernseh-Co-Produktionen mit Regisseuren wie Alberto Lattuada, Franco Rossi, Edouard Molinaro, Jack Gold, Margarethe von Trotta u. a. zu sehen.

In Deutschland kennt man ihn aus Fernsehspielen, Kinofilmen und Serien. Er war unter anderem in den ersten drei Jahren der Tierarzt in „Unser Charly“, spielte den Theo in „Nesthocker“ und drehte zuletzt in Österreich „Soko Wien“ und in München „Der Alte“ und „Siska“ und „Um Himmels Willen“ sowie in St. Petersburg den russischen Kinofilm „Wir kommen aus der Zukunft“. Außerdem spielte er im Theater den Wladimir in „Warten auf Godot“ und war zuletzt in der ZDF-Serie „Wege zum Glück“ zu sehen. Aktuell bereitet er sich auf die Dreharbeiten zu seinem 2. Kinofilm in Russland vor, in dem er die Rolle des Admirals Canaris spielen wird.

Die ersten Jahre seiner künstlerischen Karriere waren aber mehr von Musik und Kabarett geprägt. In den 70er Jahren war er Mitbegründer des Kabaretts „KeKK“ in München, nahm seine erste LP mit eigenen Chansons bei RCA auf, trat bei diversen Songs- und Liedermacher- Festivals mit Kollegen wie Hans-Die ter Hüsch, Hannes Wader, Zupfgeigenhansl, Andreas Vollenweider, Hans Meilhamer, Christof Stählin u. v. a. auf und tourte mit der Gitarre durch Musikclubs in ganz Deutschland (u.a. „DANYS PAN“ in Düsseldorf und „GO IN“ in Berlin). Nachdem dann eine längere Zeit durch Drehtermine und Theaterauftritte geprägt war und musikalische Auftritte dadurch etwas seltener waren, gibt es nun „30 YEARS AFTER“ ein Comeback mit Auftritten und Konzerten u. a. in München, Dresden, Berlin und auf dem Land.

 

Eintritt: € 20,- / KFT-Mitglieder € 18,-

 

 

 

 

.ics-Datei laden (Termin zu Outlook oder iCal hinzufügen)